Walter Plett sen.

Walter Plett sen.

Fast wäre Walter Plett Apotheker geworden, doch er entschied sich noch rechtzeitig seinen handwerklichen Neigungen nachzugehen. Durch seinen ausgeprägten Geschäftssinn erkannte er früh, dass der Beruf des Polsterers viele kreative Möglichkeiten bot.

Nach der Meisterprüfung eröffnet er nach dem Krieg in Köln-Poll das "Möbelhaus Plett". Die Werkstatt sowie das Geschäft  befanden sich in der Straße "Im Oberdorf". Sein Team für die Fertigung bestand durchschnittlich immer aus mindestens zwei Mitarbeiter.

  

 

 

Walter Plett Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

 

Auszeichnung des Landesverbandes Rheinischer Schützenbund

 


Walter Plett  1921-2000

Bundesverdienstkreuz

Rheinischer Schützenbund


Das Geschäft

Der Verkaufsladen im Poller Oberdorf: Hier wurden die in Werkstatt gefertigten Arbeiten ausgestellt.

Die Werkstatt

Walter Plett und Mitarbeiter in der Werkstatt

Möbel aus die Werkstatt

Arbeiten aus der Werkstatt wurden im Verkaufsraum ausgestellt

Sonderanfertigung

Immer wieder mussten Aufträge für andere Unternehmen bearbeitet werden. So auch ein Auftrag für das "Ratsschiff" das offizielle Schiff des Rates der Stadt Köln für Empfänge und geladener Gästen.

Bundesverdienstkreuz

Im Jahr 1979 wurden im Hansasaal des Kölner Rathauses fünf Kölner Bürger mit dem Bundesverdienst-kreuz der Bundesrepublik Deutsch-land ausgezeichnet.

 

Walter Plett wurde für seine ehren-amtliche Tätigkeit beim Landes-verband Rheinischer Schützenbund geehrt.

 

 

Der Kölner OberbürgermeisterJohn van Nes Ziegler bei der Ansprache (linkes Bild)

 

Das Ehepaar Plett nach der Verleihung (rechtes Bild)


Feierlicher Empfang im Kölner Rathaus                                                                                    Fotos: Dr. Walter Plett jun.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0