Domm

Die Schützenkönige

Im Hause Domm waren Vater und Sohn Schützenkönig

Das Jahr 1965 war für die Familie Domm ein besonderes Jahr. Manfred Domm übernahm mit seiner Frau Gerda das Amt des Poller Schützenkönigs. Ein Jahr lang repräsentierte Manfred Domm mit seiner Frau Gerda den Poller Schützenverein. 

Der neue Schützenkönig 1965 Manfred Domm mit seiner Frau Gerda

Der Hofstaat

Die Unterstützung für den Schützenkönig

Das Schützenkönigspaar und der Hofstaat nehmen die Parade der auswärtigen Vereine ab

Aufstellung auf der Siegburger Straße 

Auf der Siegburger Straße war die Sammelstelle zur Formation und Abmarsch des Poller Schützenzuges

Nach dem Gottesdienst in St. Josef sammeln sich die Schützen auf der Poller Hautstraße, um danach auf dem alten Poller Friedhof an die verstorbenen Schützen zu gedenken. (Bild links und in der Mitte). 

Toni Domm 1937

Vor Manfred Domm war sein Vater Toni Domm im Jahr 1937 zum ersten Mal Schützenkönig

Toni Domm und Ehefrau Änne mit vielen Freunden und Bekannten, die auch heute noch einen wohlklingenden Namen haben.

Änne und Toni Domm

Stolz stellt sich das Ehepaar Domm 1937 dem Fotografen

Im Jahr 1937 war der Schützenverein einer der traditionsreichsten Vereine in Poll.  

Schützenkönig Toni Domm

Wieder heißt der Schützenkönig 1955 Toni Domm

Es ist wohl eine Rarität, wenn in einem Schützenverein ein Mitglied zweimal Schützenkönig wird - wie hier Toni Domm. Als dann Sohn Manfred 1965 ebenfalls das Amt des Schützenkönigs übernahm, hatte man etwas geschaffen, was es bis dahin im Poller Schützenverein noch nicht gab. In knapp 30 Jahren trug der Schützenkönig dreimal den Namen Domm.

Mit der Kutsche durch Poll

Strahlendes Königspaar auf dem Weg zum Festzelt

Während der Festtage stand dem Königspaar immer eine Kutsche zu Verfügung

Volksfeststimmung in Poll

Zeitgleich mit dem Schützenfest fand auch immer die Kirmes statt

Anfang der 1950er Jahren fand die Kirmes an der Siegburger Straße direkt neben den Gleisen der Hafenbahn statt. Die Kirmes mit Schützenfest war sozusagen das "Poller Oktoberfest". Im Bild oben (2.v.r.) ist der bekannte Poller Fußballer Heinz Schlömer mit seiner Gattin Mathilde (3. v. l.) zu erkennen. Rechts Heinrich Busbach. Der Mann im Hintergrund ist der Geschäftsmann Fritz Hammer, er war viele Jahre 1. Vorsitzender des Fußballklubs VfL Rheingold Poll. Links die Familie Hamacher.

Großer Dank an Gerda Domm für die Unterstützung und die Bilder auf dieser Seite

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerd Steinbüchel (Donnerstag, 18 November 2021 16:37)

    lieber Heinz,
    unter dem Punkt "Aufstellung auf der Siegburger Str. " denke ich, dass man dort die Poller Hauptstraße, gesehen von der Höhe Möbel Fischer in Richtung Maifischgasse erkennen kann. Ich meine rechts noch das Wohnhaus von " Ede Wolf " und dahinter die Metzgerei "Latz" erkennen zu können.

    LG Gerd