VfL Echo

VfL Echo Nr. 1

VfL Echo Nr. 2

VfL Echo Nr. 3


VfL Echo Nr. 4

VfL Echo Nr. 5

VfL Echo Nr. 6


Starke Persönlichkeiten

Der Verein war im Jahr 1969 nach dem Abstieg aus der 1. Kreisklasse nahe dran, noch eine Klasse tiefer zu sinken. Die handelnden Personen erkannten den Ernst der Lage und schmiedeten Pläne für eine erfolgreiche Zukunft. Ihnen können wir es verdanken, dass wir die 1970er Jahre krisenfrei und mit einem krönenden Aufstieg überstanden haben.

Leider sind viele Zeitzeugen aus der damaliger Zeit nicht mehr unter uns. In der jetzigen Vereinshistorie findet die Leistung der damals handelnden Personen kaum Beachtung.

Hier sind einige Namen von Vereinsmitglieder und Amtsträger, die viel für den Aufschwung und das harmonische Vereinsleben geleistet haben:


Der Initiativauschuß

hat mit den 6 Ausgaben vom VfL Echo ein einmaliges Zeitdokument geschaffen.

 

Das Team:

Werner Lemmer, Hans Rodder, Heinz Schmitz, Sigurd Pottkämper

 

Graphische Gestaltung:

Manfred Fillis, Alfons Schmitz


Mitglieder, die ebenfalls ab 1969 ehrenamtlich für den Verein tätig waren

Vorstand:

Klaus Heinen (1. Vorsitzender)

Werner Lemmer (2 Vorsitzender)

Anton Müller (3. Vorsitzender, später 1. Vorsitzender)


Weitere Namen:

Peter Franzen (Jugend-und Seniortrainer)

Bernhard Kopf (Jugendleiter)

Johann Assenmacher (Sportobmann)

Theo Kolter (Geschäftsführer)

Willi Hochholz (Hauptkassierer)

Hermann Schulten (Geschäftsführer und Nachfolger von Theo Kolter)

Herbert Afflerbach (Sozialwart


Vereinswirt und Fan:

Heinz Schlömer ( Vereinswirt)

Matthias Türk (Wirt Gaststätte "Alt Poll") war das Trainingslager

Fritz Berger (Graf Yoster) unser treuer Begleiter


Es handelt sich hier nur um eine begrenzte Auswahl von Vereinsmitglieder, die im Verein um 1970 tätig waren.