Frauenfußball 1970

Frauenfußball im VfL Poll

Männer spielen Fußball, Frauen nicht! Das galt in Poll nur bis Ende 1969. Zu dieser Zeit ergriffen die Spielerfrauen vom VfL Poll die Initiative. Kurzentschlossen einigte man sich eine Frauenfußballmannschaft zu gründen. Mit dabei waren: Ursel Mund, Liesel Lemmer, Hanna Hachenberg ...

 

Dazu ein Auszug aus dem Poller VfL-Echo 1970, Ausgabe Nr. 2:

 

Montag, den 20. April 1970

1. Treffen mit Sporttaschen auf dem Sportplatz Poller Damm; Waschgelegenheit im Sportheim; anschließend 1. gemütliches Beisammensein im Vereinslokal Schlömer.

Damit dürfte der 20. April 1970 als Gründungstag der ersten Poller Frauenfußballmannschaft feststehen. Das Fußballverbot für Frauen wurde vom DFB allerdings erst am 31.Oktober 1970 aufgehoben und 1973 die erste inoffizielle deutsche Meistschaft durchgeführt. Am 8. September 1974 wurde der TuS Wörstadt erster offizieller deutscher Frauenfußballmeister.

 

Das Training für die Frauenfußballmannschaft übernahm natürlich der damals omnipräsente Peter Franzen. Der bei den Männer so erfolgreiche Trainer setzte auch bei den Frauen seine Erfolgsserie weiter fort.

Drei Monate wurde hart trainiert. Dann kam es am 1.8.1970 zum ersten Spiel gegen den SSV Weilerswist. Die Frauen kamen dem DFB zuvor, denn das Frauenfußballverbot durch den DFB wurde erst, wie bereits erwähnt, am 31. Oktober 1970 aufgehoben.

Peter Franzen hatte in Zusammenarbeit mit Bernhard Kopf, dem Jugendleiter, gute Trainingsarbeit geleistet und die Mannschaft gut vorbereitet. Dass am Ende eine 0:6 Niederlage dabei heraussprang tat der Spielfreude keinen Abbruch.

 

Der erste Höhepunkt folgte im November 1970. Der SSV Weilerswist veranstaltete ein Fußballturnier. Nach einem 1:0 Sieg gegen Weilerswist folgten 3 Niederlagen für die Poller Mannschaft. Hier wirkte sich sicher auch der Fußbruch von Ursula Mund sehr nachteilig aus.

Entschädigt wurde die Mannschaft durch den Gewinn des Fairnesspokals, der in einem Festakt nach dem Spiel der Spielführerin überreicht wurde.

Am 5. August 1971 berichtete das Poller VfL- Echo voller Stolz, das die Zahl der Mitglieder in der Frauenmannschaft auf 21 angewachsen ist.

 

Die Poller Frauen hatten im Kreise Köln wahre Pionierdienste geleistet, in vielen Freundschaftsspielen und in der in diesem Jahr gestarteten Frauenpokalrunde.

Die Poller Frauenmannschaft hatte ihr Schaffenszenit erreicht. Die Mitgliederzahl gestaltete sich rückläufig, sodass die Mannschaft gegen Jahresende 1972 den Spielbetrieb wieder einstellen musste.